25 km»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Alle Jobs»
  • Alle Jobs
  • Lehre
  • Praktikum

Orthopädieschuhmachermeister Jobs und Stellenangebote

  • Gehalt: Was verdient ein Orthopädieschuhmachermeister?

    Ihr Gehalt als Orthopädieschuhmachermeister (m/w) liegt nach einer entsprechenden Ausbildung bei 2.580 € bis 2.870 € pro Monat.

  • In welchen Branchen findet man Stellenangebote als Orthopädieschuhmachermeister?

    Als Orthopädieschuhmachermeister finden Sie z.B. in folgenden Arbeitsgebieten und Unternehmen Jobs: Einzelhandel, Orthopädiefachgeschäfte, Sanitätshäuser, Schuhgeschäfte, Schuhabteilungen, Kaufhäusern, Reparaturservice, Gesundheitswesen, Orthopädieschuhtechnik, Orthopädieschuhmacherwerkstätten, Schuhindustrie, Orthopädieschuhmacher-Handwerks, Kliniken, Sanitätshäusern, Orthopädie, Zahntechnik, Lederwaren, Schuhreparaturwerkstätten, Schnellschuhreparaturservice

  • Welche Tätigkeiten hat ein Orthopädieschuhmachermeister?

    In Berufen, die eine Ausbildung zum Orthopädieschuhmachermeister voraussetzen, werden Sie u.a. Betriebsbereitschaft sowie rationellen Einsatz der Betriebsmittel sichern, Arbeitsaufgaben an die Mitarbeiter (m/w) vergeben; im Besonderen bei fachlich anspruchsvollen Aufgaben selbst praktisch tätig werden. Weiterhin werden Sie in Ihrer Tätigkeit zum Beispiel Materialien, Hilfsmittel, Geräte und Geräte selektieren sowie einkaufen, gegebenenfalls gemeinschaftlich mit dem Einkauf oder der Betriebsleitung, Klienten beratschlagen und Maß nehmen, Entwürfe anfertigen.

Ihre Jobsuche nach Orthopädieschuhmachermeister auf Jobbörse-stellenangebote.at ergab keine aktuellen Jobs und Stellenangebote:

Aufgaben Orthopädieschuhmachermeister

Berufsspezifische Arbeitsbedingungen und Anforderungen

Orthopädieschuhmachermeister/innen übernehmen Leitungsaufgaben in Betrieben beziehungsweise Werkstätten des Orthopädieschuhmacher-Handwerks. Sie arbeiten in Werk- ferner Büroräumen wie auch gegebenenfalls in Verkaufsräumen. In der Werkstatt sind sie leichtem bis mittlerem Gerätelärm ausgesetzt. Bei Schleifarbeiten kann es zudem zu Staubbildung kommen. Gerüche von Klebern, Lösungsmitteln außerdem Farben können in der Luft liegen. Pflege-, Imprägniermittel wie auch Reinigungsmittel können die Haut belasten. Um Gesundheitsgefährdungen vorzubeugen, tragen Orthopädieschuhmachermeister/innen sowie ihre Mitarbeiter/innen deshalb bei jeweiligen Arbeiten Arbeitshandschuhe, Atem- oder Gehörschutz.

Orthopädieschuhmachermeister/innen arbeiten sowohl mit Handwerkzeugen, als auch mit Geräte ferner Geräten. Sie benötigen deshalb handwerkliches Geschick ebenso wie technisches Verständnis. Wenn sie orthopädische Hilfsmittel maßgenau anfertigen außerdem anpassen, sind Sorgfalt sowie Präzision gefragt. Für das Herstellen von Skizzen ferner Entwurfszeichnungen benötigen Orthopädieschuhmachermeister/innen zeichnerische Fähigkeiten außerdem räumliches Vorstellungsvermögen. Um bei der Anpassung von Prothesen Besonderheiten oder Mängel im Sitz erkennen zu können, ist eine gute Beobachtungsgabe erforderlich. Ihr medizinisches Wissen kommt Orthopädieschuhmachermeistern sowie Orthopädieschuhmachermeisterinnen zugute, wenn sie - meist mithilfe von computergesteuerten Messgeräten - Fußstellung ferner Gangart ihrer Klienten untersuchen und analysieren außerdem passende orthopädische Schuhe respektive Hilfsmittel entwerfen.

Neben den Aufgaben in der Herstellung von orthopädischen Hilfsmitteln sind umfangreiche Büroarbeiten zu ausführen. die kaufmännisches Verständnis, Rechenfertigkeiten sowie ein hohes Maß an Konzentration erfordern. Bsp. erarbeiten Orthopädieschuhmachermeister/innen Abrechnungen am Computer, konzipieren Investitionen, kontrollieren Rechnungen, erarbeiten Entwurfszeichnungen ferner arbeiten Angebote aus.

Bei kurzfristigen Terminarbeiten oder Sonderaufträgen kann es zu Zeitdruck außerdem evtl. auch auch zu Mehrarbeit kommen. Fachhandelsbetriebe oder Verkaufsräume beziehungsweise Läden, die einer Werkstatt angeschlossen sind, sind meist an sechs Tagen in der Woche geöffnet.

Führungs- sowie Sozialkompetenz

Orthopädieschuhmachermeister/innen haben viel mit Menschen zu tun. Sie arbeiten eng mit ihren Mitarbeitern ferner Mitarbeiterinnen in der Herstellung außerdem Reparatur von orthopädischen Heil- sowie Hilfsmitteln respektive Schuhen zusammen. Darüber hinaus pflegen sie Kontakte zu Fachärzten ferner -ärztinnen, Servicetechnikern beziehungsweise -technikerinnen wie auch Zulieferer außerdem anleiten Auszubildende an. Im Umgang mit Zulieferer setzen sie ihr Verhandlungsgeschick ein, bei der Anleitung von Auszubildenden ihre pädagogischen Fähigkeiten. Sollte der Arbeitsfortgang oder das Arbeitsergebnis in der Herstellung nicht den Anforderungen entsprechen, halten sie ihre Mitarbeiter/innen dazu an, die Qualitätsansprüche in der vorgegebenen Zeit zu erfüllen. Bei tadelloser Leistung darf aber auch ein Lob nicht fehlen, schließlich ist ein positives Arbeitsklima ein entscheidender Faktor für gute Arbeitsergebnisse.

Kunden gegenüber verhalten sich die Meister/innen stets einwandfrei. Wenn es um Reklamationen geht, sind sie verbindlich sowie kulant. Für Dienstleistungen wie die kompetente Beratung von Klienten respektive Patienten, zum Beispiel über technische Möglichkeiten, Arten ferner Preise von Hilfsmitteln, gegebenenfalls auch die Übernahme von Kosten durch Versicherungsträger, nehmen sie sich Zeit. Der Erfolg eines Betriebs hängt schließlich wesentlich von der Kundenzufriedenheit ab.

Planung, Steuerung außerdem Controlling

Orthopädieschuhmachermeister/innen müssen immer den Überblick behalten sowie sicherstellen, dass die Arbeitsvorgänge reibungslos ablaufen. Mit viel Organisationstalent konzipieren sie anstehende Aufgaben, steuern die Bereitstellung von Arbeitsmaterialien, abstimmen Fertigungs- oder Reparaturprozesse. Sie sind auch dafür verantwortlich, dass alle Handwerkzeuge zur Verfügung stehen ferner die Werkzeugmaschinen betriebsbereit sind. Deshalb sorgen sie dafür, dass diese sachgerecht bedient außerdem gepflegt wie auch turnusmäßig gewartet werden. Um die gleichbleibende Qualität der Produkte zu garantieren - wofür sie ebenfalls Verantwortung tragen -, stellen Orthopädieschuhmachermeister/innen sicher, dass die betrieblichen sowie gesetzlichen Qualitätsnormen exakt eingehalten werden. Sie überprüfen die Qualität von Roh- ferner Werkstoffen, beaufsichtigen die Herstellung außerdem kontrollieren die Endprodukte. Orthopädieschuhmachermeister/innen achten außerdem besonders darauf, dass die Produkte exakt nach den Anforderungen des Klienten. beziehungsweise des Facharztes angefertigt werden, denn Mängel in Qualität sowie Passgenauigkeit könnten die Gesundheit des Patienten beeinträchtigen ferner so den Ruf des Unternehmens nachhaltig schädigen.

Ihre Tätigkeiten

  • Sie arbeiten mit technischen Geräten, Maschinen und Anlagen, zum Beispiel Fräs-, Schärf- und Nähmaschinen.
  • Die Arbeit am Bildschirm ist eine zentrale Tätigkeit.
  • Ihre Tätigkeit besteht aus Handarbeit, zum Beispiel Orthopädieschuhe, Innenschuhe, Fußbettungen, Einlagen und Bandagen anfertigen.
  • In Ihrer Tätigkeit erwartet Sie Präzisions-, Feinarbeit, zum Beispiel mit Feingeräten bei der medizinischen Fußpflege umgehen.
  • Ihre Arbeit findet überwiegend in Büroräumen statt.
  • Hauptarbeitsort der Tätigkeit sind Verkaufsräume.
  • Die Arbeit findet überwiegend in Werkstätten, Werk- oder Produktionshallen statt.
  • Sie arbeiten unter Geruchseinfluss, zum Beispiel Geruch von Leder und Kunststoffen, von Lösungsmitteln, Farben und Klebstoffen.
  • Bei Ihrer Tätigkeit haben Sie Kundenkontakt, zum Beispiel Kunden über orthopädische Schuhe, Fußbettungen oder Einlagen für kranke Füße beraten, Maß nehmen.
  • Bei dieser Arbeit ist ein hohes Maß an Verantwortung vonnöten. Wenn Sie diese Stelle besetzen, sollten Sie sich nicht nur verantwortlich für Ihr eigenes Tun zeigen, sondern auch Mitarbeiter anleiten und führen können.

Wussten Sie schon...

...dass Jobs im Beruf Orthopädieschuhmachermeister (m/w) oft in diesen Branchen ausgeschrieben sind:

  • Einzelhandel
  • Orthopädiefachgeschäfte
  • Sanitätshäuser
  • Schuhgeschäfte
  • Schuhabteilungen
  • Kaufhäusern
  • Reparaturservice
  • Gesundheitswesen
  • Orthopädieschuhtechnik
  • Orthopädieschuhmacherwerkstätten
  • Schuhindustrie
  • Orthopädieschuhmacher-Handwerks
  • Kliniken
  • Sanitätshäusern
  • Orthopädie
  • Zahntechnik
  • Lederwaren
  • Schuhreparaturwerkstätten
  • Schnellschuhreparaturservice

Benötigte Fähigkeiten und Kenntnisse als Orthopädieschuhmachermeister sind z.B.

  • Abrechnung
  • Arbeitsvorbereitung
  • Besohlen
  • Betriebsleitung
  • Betriebsführung
  • Betriebsmitteleinsatz
  • Bodenmachen
  • Entwurf
  • Fußergänzungen
  • Fußstützen/-hilfen
  • Innenschuhfertigen
  • Kalkulation
  • Kundenberatung
  • Leder
  • Leistenmachen
  • Maßschuhmacherei
  • Medizinische
  • Fußpflege
  • Podologie
  • Orthesenfertigung
  • Orthopädieschuhmachen
  • Orthopädische
  • Zurichtungen
  • Qualitätsprüfung
  • Qualitätssicherung
  • Schäftemachen
  • Verkauf
  • Wartung
  • Reparatur
  • Instandhaltung
  • Zuschneiden
  • Textil
  • Bekleidung
Die aufgezeigten Gehaltsdaten sind Durchschnittswerte und beruhen auf statistischen Auswertungen durch Jobbörse.de. Die Werte können bei ausgeschriebenen Stellenangeboten abweichen.