25 km»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Alle Jobs»
  • Alle Jobs
  • Lehre
  • Praktikum

 

Top Karriere Portal - Auszeichnung von Focus

Fluglotse Gehalt

Fluglotse Gehalt

Fluglotse Gehalt

Was verdient ein Fluglotse?

Fluglotsen/Fluglotsinnen übernehmen im Berufsalltag ein hohes Maß an Verantwortung. Ein Fehler kann in ihrem Arbeitsbereich Menschen das Leben kosten. Entsprechend hoch ist das Einkommen in dieser Berufsgruppe, bereits die Ausbildungsvergütung ist deutscher Rekord:

  • Ausbildungsjahr: bis 1.150 €
  • Ausbildungsjahr: 1.150 € bis 4.000 €
  • Ausbildungsjahr: 4.000 € bis 5.900 €

Mit Einstiegsgehältern zwischen monatlich 7.000 und 9.700 € brutto zählen Fluglotsen/Fluglotsinnen deutschlandweit zu den Top-Verdienern. Wachsende Berufserfahrung verbessert den Verdienst kontinuierlich, dann sind Gehälter von 10.000 € aufwärts möglich.

Fluglotsen/Fluglotsinnen werden in zwei Gruppen unterteilt. Die erste Gruppe übt ihre Tätigkeit im Tower aus, reicht Informationen rund um das Abflugverfahren weiter und erteilt die Freigabe für Roll- und Startbahnen. Die zweite Gruppe ist in der Kontrollzentrale für die Überwachung der An- und Abflugkontrolle sowie für die Streckenkontrolle zuständig.

Wo verdient ein Fluglotse am meisten?

Die Höhe des Einkommens richtet sich maßgeblich nach der Größe des Flughafens, denn hier kommen mit einem erhöhten Flugverkehrsaufkommen attraktive Zulagen ins Spiel. Generell gilt, dass ein/e Fluglotse/Fluglotsin in Frankfurt am Main auf ein besseres Gehalt hoffen darf als beispielsweise in Saarbrücken oder Erfurt.

Da Fluglotsen/Fluglotsinnen im Schichtbetrieb eingesetzt werden, kann sich das monatliche Bruttogehalt mit Zulagen für Wochenend-, Feiertags- und Nachtschichten noch einmal um bis zu 1.000 € erhöhen. Mit zunehmender Qualifikation und Führungsverantwortung steigt der Lohn, Spitzenverdienste von bis zu 30.000 € im Monat sind dann nicht ausgeschlossen.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es für Fluglotsen?

Ausgebildeten Fluglotsen/Fluglotsinnen stehen verschiedene Karrieremöglichkeiten offen. Aufgrund der großen Verantwortung ist es in diesem Beruf besonders wichtig, immer auf dem neuesten Wissensstand bzw. auf dem neuesten Stand der Technik zu bleiben. Hierzu können Fluglotsen/Fluglotsinnen im Rahmen einer Anpassungsweiterbildung bereits vorhandene Kenntnisse durch Lehrgänge und Seminare erweitern und ausbauen.

Als mögliche Fachthemen seien hier Luftverkehr, Luftsicherheit, internationales Recht, Geoinformationssysteme oder Stressmanagement genannt. Wer eine neue Position anstrebt, kann sich durch eine Aufstiegsweiterbildung für eine Stelle als Ausbilder/in oder Fachlehrer/in für den Fachkräftenachwuchs qualifizieren oder als Teamleiter/in oder Supervisor/in mehr Verantwortung übernehmen.

Alternativ ist auch ein Studium möglich, das sehr viel tiefer in die Materie einsteigt und ausführliches Wissen vermittelt. Folgende Studiengänge sind mögliche Alternativen für Fluglotsen/Fluglotsinnen:

  • Bachelor of Arts Personenverkehrsmanagement
  • Bachelor of Arts Verkehrsbetriebswirtschaft und Personenverkehr
  • Bachelor of Engineering Luft- und Raumfahrttechnik

Ergänzt wird das Angebot um ein duales Studium, das von der Universität in Worms angeboten wird. Der englischsprachige Studiengang Air Traffic Management umfasst sechs Semester. Auf Managementebene, in der Flugroutenplanung, in der Unternehmensentwicklung oder in der europäischen Zusammenarbeit erreicht die monatliche Vergütung in brutto schnell den fünfstelligen Bereich.

Karriere als Fluglotse in Deutschland: Wie entwickelt sich der Arbeitsmarkt für Fluglotsen?

Wer sich für eine Ausbildung zum/r Fluglotsen/Fluglotsin entscheidet, muss den anspruchsvollen Anforderungen genügen und sich zunächst auf Herz und Nieren prüfen lassen. Bewerber/innen, die sämtliche Voraussetzungen erfüllen, müssen sich zunächst einem Online-Test der deutschen Flugsicherung stellen.

Erst dann erfolgt eine Einladung zum Auswahlverfahren im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Hamburg – jährlich starten hier 1.500 Bewerber/innen, übrig bleiben fünf Prozent. Diese nehmen an einem Assessment-Center teil. Nur wer die finale Abschlussprüfung besteht, wird zur Ausbildung an der Akademie für Flugsicherung am Campus der Deutsche Flugsicherung in Langen zugelassen.

Fünf Jahre benötigt eine Ausbildung von der Bewerbung bis zur endgültigen Einsatzberechtigung. Derzeit arbeiten in Deutschland rund 2.200 Fluglotsen/Fluglotsinnen, ihre Zukunftsaussichten werden dank technischem Fortschritt und wachsendem Luftverkehrsaufkommen grundsätzlich als sicher eingeschätzt. Allerdings wird der Beruf auch zukünftig stark abhängig sein vom Wirtschaftswachstum, von der politischen Lage und von den sich verschärfenden Maßnahmen zum Klimaschutz.

1 Fluglotse Jobs auf Jobbörse-stellenangebote.at

Arbeitsort
Arbeitszeit
Homeoffice
Position
Anstellungsart
Funktionsbereich
Verwandte Berufe
Requirements Engineer - Air Traffic Management (m/w/d) merken
Requirements Engineer - Air Traffic Management (m/w/d)

ISG Personalmanagement GmbH | Wien

Bringen Sie Flugzeuge sicher durch den österreichischen Luftraum! Werden Sie Teil unseres Teams als erfahrene:r Requirements Engineer ATM. Sicherheit und Effizienz stehen bei uns an erster Stelle.     Jobs bei ISG Personalmanagement GmbH     ‒ +
Flexible Arbeitszeiten | Essenszuschuss | Weiterbildungsmöglichkeiten | Jobticket – ÖPNV | Kantine | Gutes Betriebsklima | Homeoffice | Dringend gesucht | Teilzeit | weitere Benefits mehr erfahren Heute veröffentlicht