Augenoptiker Gehalt

Ausbildung - Tätigkeiten - Gehalt

Alle Jobs»
  • Alle Jobs
  • Lehre
  • Praktikum
Top Karriere Portal - Auszeichnung von Focus

Aktuelle Jobs als Augenoptiker

1 2 3 4 5 nächste

Augenoptiker Gehalt:

Was verdient ein Augenoptiker?

Die Ausbildung zur/zum Augenoptiker/in nimmt drei Jahre in Anspruch und ist im Falle einer dualen Form mit einer Ausbildungsvergütung verbunden. Im Regelfall wird die folgende monatliche Ausbildungsvergütung in brutto gezahlt:

  • Ausbildungsjahr 1: 585 € bis 750 €
  • Ausbildungsjahr 2: 690 € bis 850 €
  • Ausbildungsjahr 3: 790 € bis 950 €

Nach erfolgreich bestandener Ausbildungsprüfung liegt das anfängliche Gehalt zwischen 1.900 € und 2.400 € brutto pro Monat. Mitunter die Tarifbindung des Betriebes wirkt sich auf die Höhe der Vergütung aus.

Augenoptiker/innen erhalten nach einigen Jahren an Berufserfahrung durchschnittlich einen monatlichen Bruttolohn von rund 2.500 €. Besondere Kenntnisse und Fähigkeiten können durchaus zu einem Gehalt von über 2.900 € brutto pro Monat führen.

Wo verdient ein Augenoptiker am meisten?

Der Lohn von Augenoptiker/innen hängt von einigen Faktoren ab. Unter anderem der Sitz des Betriebes wirkt sich auf das Gehalt aus. In Hamburg, Berlin, Baden-Württemberg, Hessen und Bayern erwartet Augenoptiker/innen im Regelfall ein höheres Gehalt als in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen.

Augenoptiker/innen werden in Betrieben des Augenoptiker-Handwerks, in Augenarztpraxen und Augenkliniken, in Brillenfachgeschäften und Kontaktlinseninstituten, in der optischen und feinmechanischen Industrie sowie im Online-Handel mit Sehhilfen eingesetzt. Einige Augenkliniken zahlen ein höheres Gehalt als Brillenfachgeschäfte und Online-Shops mit Sehhilfen.

Ein weiterer Faktor, der sich auf das Einkommen auswirkt, ist die Größe des Betriebes. In kleinen Läden verdienen Augenoptiker/innen oftmals bis zu 200 € brutto weniger als in mittleren oder größeren Optikerunternehmen. Große Unternehmen mit mehr als 100 Mitarbeiter/innen zahlen teilweise ein monatliches Gehalt von über 3.200 € brutto.

In der Altersgruppe unter 25 Jahren ist ein Monatsgehalt von rund 2.400 € brutto durchaus üblich. Mit den Jahren wächst das Einkommen und erreicht unter bestimmten Voraussetzungen einen Wert von über 2.800 € brutto pro Monat.

Augenoptiker/innen können über Weiterbildungen und Zusatzqualifikationen die Karrieremöglichkeiten deutlich erweitern. Insbesondere die Meisterweiterbildung zur/zum Augenoptikermeister/in verbessert die Aussicht auf ein höheres Gehalt.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es für Augenoptiker?

Ein großes Angebot von Weiterbildungen kann von Augenoptiker/innen in Anspruch genommen werden. Unter anderem über die folgenden Anpassungsweiterbildungen kann das berufliche Wissen an neue Entwicklungen angepasst werden:

  • Augenoptik
  • Waren-, Produkt-, Verkaufs-, Sachkunde
  • Verkaufstraining – Verkaufsgespräch, -beratung, -techniken
  • Dekoration, Warenpräsentation
  • Technische Optik
  • Online-Marketing
  • Social Media

Eine äußerst effiziente Möglichkeit, um die Chancen auf eine interessantere Stelle mit einem besseren Verdienst zu erhöhen, ist die Meisterweiterbildung zur/zum Augenoptikermeister/in. Auch die kaufmännische Ausbildung zur/zum Fachfrau/-mann für kaufmännische Betriebsführung kann dabei helfen, Führungsaufgaben zu übernehmen und beruflich voranzukommen.

Die folgenden Studienfächer eröffnen weitere Berufs- und Karrierechancen:

  • Augenoptik, Optometrie
  • Medizinische Technik
  • Photonik, Optische Technologien

Karriere als Augenoptiker in Deutschland: Wie entwickelt sich der Arbeitsmarkt für Augenoptiker?

Augenoptiker/innen fertigen Brillen an, beraten Kund/innen bei der Auswahl von Brillenfassungen und Gläsern, verkaufen Sehhilfen und kümmern sich um die Reparatur von defekten Brillen. Es ist zu berücksichtigen, dass nach verschiedenen statistischen Erhebungen mindestens 60 Prozent der Bevölkerung eine Form von Sehhilfe benötigen. Da die Gesellschaft immer älter wird, wächst der Bedarf an Gleitsichtgläsern und Lesebrillen. Rund 30 Prozent der Bevölkerung müssen ständig eine Brille tragen. Dementsprechend hoch ist die Nachfrage nach Augenoptiker/innen und deren Leistungen. Angehende Augenoptiker/innen entscheiden sich für einen Ausbildungsberuf mit Zukunft.

Der Beruf ist nicht nur zukunftsträchtig, sondern auch mit zahlreichen Entwicklungsmöglichkeiten verbunden. Attraktive Weiterbildungen versetzen in die Lage, interessantere Aufgaben zu übernehmen und ein höheres Gehalt zu erhalten. Die Meisterweiterbildung zur/zum Augenoptikermeister/in ist das klassische Karrieresprungbrett.