Jobbörse Mechatronik

Das TOP-Karriereportal im Bereich Mechatronik

Alle Jobs»
  • Alle Jobs
  • Lehre
  • Praktikum
Top Karriere Portal - Auszeichnung von Focus

Aktuelle Jobs im Bereich Mechatronik

1 2 3 4 5 nächste

Karrieretipps Mechatronik:

Welche gut bezahlten Berufe im Bereich Mechatronik gibt es?

Gut bezahlte Berufe im Bereich der Mechatronik sind die, die Sie mit einem Bachelor, Master oder höherem Abschluss erreichen können. Diese finden Sie auch unter den Bezeichnungen Mechanical Engineering/Mechatronics oder Engineer Mechatronics. Ein Ingenieur Mechatronik kann mit Berufserfahrung einen Jahresbruttoverdienst von ca. 73.000 € erreichen.

Gehalt: Welche Verdienstmöglichkeiten bieten sich im Bereich Mechatronik?

Der Verdienst im Bereich Mechatronik hängt davon ab, ob Sie einen Hochschulabschluss besitzen oder ihre Fähigkeiten im Rahmen einer Ausbildung ausbauen konnten. Zudem ist die Branche, in der sie tätig sind, von Belang. Attraktive Bruttojahresgehälter zahlen Unternehmen im Bereich des Fahrzeugbaus und der Telekommunikation.

Nachfolgend aufgelistet sehen Sie einige beispielhafte Berufe und die dazugehörigen Verdienstmöglichkeiten. Weitere Einflussfaktoren auf die Höhe sind die Region, in der sich das Unternehmen befindet, sowie die Tarifbindung.

  • Bachelor of Engineering Mechatronic: Bruttojahresverdienst ca. 40.000 bis 57.300 €
  • Mechatroniktechniker/in: Bruttojahresverdienst ca. 31.700 bis 46.600 €
  • Anlagenmechaniker/in: Bruttojahresverdienst ca. 30.200 bis 44.300 €
  • Staatlich geprüfter Maschinenbautechniker/in: Bruttojahresverdienst ca. 40.900 bis 58.200 €

Welche Fähigkeiten sind im Bereich Mechatronik besonders gefragt?

Bewerben Sie sich auf Stellenangebote im Bereich Mechatronik, sollten Sie die folgenden Skills mitbringen:

  • Sorgfalt: Diese benötigen Sie beispielsweise beim Beheben von Fehlfunktionen der Anlagen.
  • Umsicht: Sie dient Ihrer Sicherheit bei Arbeiten an stromführenden Bauteilen.
  • Hand-Augen-Koordination: Sie ist zusammen mit Geschicklichkeit beim Austauschen von Bauteilen und bei Montagearbeiten erforderlich.
  • Technisches und elektronisches Verständnis: Dieses ist notwendig beim Montieren von Anlagen, die aus mechanischen und elektronischen Teilen bestehen.

Zudem benötigen Sie mathematisches Verständnis, Englischkenntnisse sowie Interesse an der Technik und der Physik. Ferner sind Programmierkenntnisse und weitere Fähigkeiten in der elektronischen Datenverarbeitung und Informatik von Vorteil.

Welche Aufgaben und Tätigkeiten im Bereich Mechatronik kommen auf Sie zu?

Luft- und Raumfahrzeugbau: Damit sich für viele Menschen der Traum vom Fliegen erfüllt, bedarf es an Flugobjekten. Wesentliche Aufgaben in deren Entwicklung und dem Bau kommen den Mechatronikern/-innen zu.

In ihrem Job wägen sie Kosten und Nutzen ab. Sie achten auf Effektivität und Effizienz auch beim Design. Neben der Entwicklung der Antriebssysteme übernehmen sie Kontrollaufgaben.

In ihrem Aufgabengebiet liegen zudem die Forschung und die Sicherheit. Weitere Aufgaben finden sich:

  • im Vertrieb und dem Marketing,
  • in der Beratung sowie
  • in der Ausführung von Planungsdienstleistungen.

Automobilindustrie: Für im Bereich Mechatronik ausgebildete Fachkräfte bildet die Automobilindustrie eine lukrative Möglichkeit einer Karriere. Insbesondere in dieser Branche spielen Elektronik und Technik stark zusammen. Daher ist sie für Mechatroniker ein begehrtes Arbeitsfeld.

Auf diejenigen mit Jobangeboten von Unternehmen in der Automobilindustrie kommen herausfordernde Aufgaben zu. Ein Beispiel ist die Entwicklung von alternativen Antriebssystemen für Pkw. Mechatroniker/innen

  • entwickeln und planen,
  • setzen Anlagen instand,
  • installieren Anlagen,
  • rüsten sie um und warten sie und
  • überwachen deren Funktion.

Medizintechnik: Arbeiten Mechatroniker/innen in der Medizintechnik, konzeptionieren sie neue Produkte, designen Bauteile und prüfen die Geräte durch Simulationen.

Die Aufgaben von Mechatronikern/-innen im Einzelnen:

  • Prozessentwicklung und Prozesssteuerung,
  • Systementwicklung,
  • Softwareentwicklung,
  • Konstruktion,
  • Berechnung,
  • Qualitätsprüfung,
  • Qualitätssicherung,
  • Kundenservice und Kundenberatung,
  • Teamkoordination,
  • Forschung und Wissenschaft,
  • Aus- und Weiterbildung,
  • Einkauf und Beschaffung,
  • Vertrieb und Marketing.

Karriere im Bereich Mechatronik: Welche Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten bieten sich?

Für eine Stelle als Mechatroniker/in finden Sie Stellenanzeigen von Unternehmen jeglicher Größe und in vielen Branchen. Studierte Mechatroniker/innen mit dem Bachelor-, Diplom- oder Masterabschluss haben gute Chancen auf einen lukrativen Job in einem der zahlreichen Arbeitsgebiete, die sich ihnen bieten.

Noch größere Karrierechancen ergeben sich durch viel Praxiserfahrung. Diese erwerben Sie:

  • in Praktika,
  • im Rahmen eines dualen Studiums oder
  • als studentische Hilfskraft.

Die Tätigkeit im mechatronischen Bereich setzt kein Studium voraus. Jobs im Fachbereich Mechatronik finden Sie auch mit einer Ausbildung beispielsweise zum/zur:

  • Mechatroniker/in,
  • Elektrotechnische/r Assistent/in,
  • Mechatroniker/in für Kältetechnik,
  • Zweiradmechatroniker/in,
  • Kraftfahrzeugmechatroniker/in,
  • Maschinen- und Anlagenführer/in,
  • Anlagenmechaniker/in.

Im Anschluss an diese Ausbildungen können Sie sich mit nur einem zusätzlichen Ausbildungsjahr in ähnliche Berufe weiterbilden. Dem vorausgehend spezialisieren Sie sich durch Seminare und Lehrgänge in einem bestimmten Bereich wie beispielsweise Metallverarbeitung oder Produktionstechnik.

Alternativ bilden Sie sich weiter zum/zur:

  • Techniker/in,
  • Fachwirt/in oder
  • Meister/in.

Darauf können Sie mit einem Studium aufbauen. Beispielhafte Studiengänge sind:

  • Bachelor of Science Anlagentechnik,
  • Bachelor of Science Maschinenbau,
  • Bachelor of Science Anlagenbetriebstechnik,
  • Bachelor of Engineering Mechatronik,
  • Bachelor of Engineering Mechatronik und Robotik,
  • Bachelor of Science Mechatronik und digitale Produktion.

Das Grundlagenstudium ergänzt durch Managementseminare und Englischkurse erweitert die Möglichkeiten bei Ihrer Jobsuche beispielsweise auf unserer Jobbörse.

Ein Masterstudium bietet die Chance, sich weiter zu spezialisieren. Beispiele sind die Module optische Geräte, Präzisionsgeräte oder mechatronische Fertigungssysteme.