Industriemechaniker Gehalt

Ausbildung - Tätigkeiten - Gehalt

Alle Jobs»
  • Alle Jobs
  • Lehre
  • Praktikum
Top Karriere Portal - Auszeichnung von Focus

Aktuelle Jobs als Industriemechaniker

Außendienstmitarbeiter:in - Technische Beratung und Verkauf Wien / Niederösterreich

CERATIZIT Deutschland GmbH | Wien
Erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung zum Zerspanungsmechaniker/-in (m/w/d), Industriemechaniker/-in (m/w/d) oder vergleichbare abgeschlossene Berufsausbildung; Weiterbildung zum Techniker (m/w/d), Meister (m/w/d) oder Vergleichbare wünschenswert; Idealerweise mehrjährige Berufserfahrung in der Zerspanungsbranche, im Vertrieb oder im Produktionsbereich; Hohes Maß an Tatkraft und Motivation; Sicheres persönliches Auftreten; Sehr gute Kommunikationsfähigkeit.

Supply Engineer / Cost Engineer (m/w/d)

Hilti Austria | Thüringen
Was Sie mitbringen: * Abgeschlossenes Studium/Ingenieurausbildung/Industriemechaniker oder Ähnliches * Mehrjährige Berufserfahrung in einer vergleichbaren Position idealerweise auch mit Erfahrung in den Fertigungstechnologien: Zerspanung, Feinguss, Stanzen und Biegen * Unternehmerisches Denken sowie ziel- und lösungsorientiertes Handeln in Kombination mit einer strukturierten Arbeitsweise * Erfahrung in der Leitung von Projekten in internationalen Teams von Vorteil * Ausgeprägte analytische, organisatorische und konzeptionelle Fähigkeiten * Hohe Selbstständigkeit sowie hohe Team- und Kommunikationsfähigkeit * Ausgezeichnete Deutsch- und sehr gute Englischkenntnisse Das jährliche KV-Mindestgehalt beträgt inkl. Sonderzahlungen EUR 49.596,40.

Instandhaltungstechniker (m/w/d)

MACO-Gruppe | Salzburg
Machen Sie Ihren nächsten Karriereschritt und verstärken Sie unsere Abteilung Instandhaltung im Headquarter Salzburg als Instandhaltungstechniker (m/w/d) (mechanisch oder elektrisch) Vollzeit ab sofort Das tragen Sie zum Unternehmenserfolg bei * Zuständig im Schichtdienst für elektrische und steuerungstechnische oder mechanische Instandhaltungs-, Störungsbehebungs- und Verbesserungsaufgaben * Durchführung von Fehleranalysen an Produktionsanlagen * Mitwirken bei Investitionsprojekten, Stillstandsarbeiten und Großreparaturen zur Erhaltung und/oder Verbesserung der Anlagenfunktionsfähigkeit * Beitrag zur Steigerung der Betriebssicherheit und Verbesserung des Arbeitsschutzes * Optimierung der elektrotechnischen oder mechanischen Anlagenkomponenten Das sollten Sie mitbringen * Abgeschlossene technische Ausbildung (HTL, FH oder abgeschlossene Lehre Elektrotechnik, Mechatronik, Anlagen- /Fertigungstechnik oder Mechaniker, Industriemechaniker) * Mehrjährige Berufserfahrung in einem Industriebetrieb im Bereich Instandhaltung von Vorteil * Gute EDV-Kenntnisse (MS-Office) * Problemlösungsfähigkeit und analytische Arbeitsweise * Kenntnisse in Pneumatik und Hydraulik von Vorteil * Belastbarkeit und Teamfähigkeit sowie Zuverlässigkeit und Genauigkeit * Bereitschaft zur 3-Schicht-Arbeit Freuen Sie sich auf * Abwechslungsreichen Aufgabenbereich bei einem krisensicheren und internationalen Arbeitgeber * Professionelles Onboarding gefolgt von regelmäßigen Entwicklungsgesprächen * Kurze Entscheidungswege * Moderne IT-Ausstattung * Außergewöhnliche Unternehmenskultur mit Fokus Mensch" * Frische Küche im MACO-Restaurant, Firmenparkplatz, regelmäßige Mitarbeiterevents usw. Das Mindestbruttojahresgehalt laut Kollektivvertrag beträgt EUR 35.926,38.

Servicetechniker (m/w/d)

BOGE Kompressoren GmbH | Wien
Das Familienunternehmen BOGE beschäftigt weltweit knapp 700 Mitarbeiter und gehört zu den führenden Herstellern von Kompressoren und Druckluftsystemlösungen.

Servicetechniker (m/w/d)

BOGE Kompressoren GmbH | Oberösterreich
Mehr als 100.000 Anwender in über 120 Ländern vertrauen seit mehr als 100 Jahren auf unser intelligentes Engineering, fortschrittliche Lösungen und Qualität Made in Germany.

1 2 3 4 5 nächste

Industriemechaniker Gehalt:

Was verdient ein Industriemechaniker?

Als Industriemechaniker/in sind Sie die Person im Betrieb, die die Maschinen am Laufen hält. Ohne Sie geht also nicht viel – und das macht diese Tätigkeit so abwechslungsreich und spannend. Sie haben einen beliebten Beruf mit hervorragenden Zukunftsaussichten und gutem Verdienst. Und: Bereits während der dreieinhalbjährigen Lehrzeit erwartet Sie eine attraktive Ausbildungsvergütung.

Das durchschnittliche Einkommen von Industriemechaniker/innen beträgt in Deutschland 3.930 € brutto monatlich. So sehen die Verdienstaussichten im Einzelnen aus:

  • Im 1. Ausbildungsjahr: ca. 980 €
  • Im 2. Ausbildungsjahr: ca. 1.050 €
  • Im 3. Ausbildungsjahr: ca. 1.130 €
  • Im 4. Ausbildungsjahr: ca. 1.210 €
  • Einstieg in der Metallindustrie: ca. 2.900 bis 3.200 €
  • Einstieg in der chemischen Industrie: ca. 3.100 bis 3.200 €
  • Industriemechaniker-Meister/in: ca. 4.200 €

Wo verdient ein Industriemechaniker am meisten?

Industriemechaniker ist ein anspruchsvoller Beruf, der neben technischem und wissenschaftlichem Verständnis handwerkliches Geschick und logisches Denken voraussetzt. Dementsprechend erwarten Sie zu Recht eine gute Vergütung. Diese ist zumeist an einen Tarifvertrag gekoppelt, der von Branche zu Branche variiert.

Das höchste Gehalt bekommen Sie in der chemischen Industrie. Auch in der Metall- und Elektroindustrie sowie im Maschinenbau freuen Sie sich über einen sehr guten Lohn. Ein etwas überschaubareres Einkommen haben Industriemechaniker/innen im Metallhandwerk.

Darüber hinaus gibt es weitere Faktoren, die Ihren Verdienst beeinflussen. Dazu gehört die Berufserfahrung, denn in der Regel steigt Ihr Gehalt mit jedem Berufsjahr. Weiter ist eine mögliche Spezialisierung entscheidend, etwa im Bereich Automatisierung oder CNC -Technik. Fachleute für eine Domäne dürfen eine dementsprechende Vergütung erwarten. Nicht zuletzt spielt die Unternehmensgröße eine Rolle. In einem großen, branchenführenden Konzern können Sie bis zu 1.000 € mehr verdienen als in einem kleinen Betrieb.

Ebenfalls Einfluss auf Ihr Einkommen hat der Standort einer Firma. Das beste Gehalt als Industriemechaniker/in erwartet Sie in Bayern, gefolgt von Baden-Württemberg. Auch in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen verdienen Sie sehr gut. Die Verdienstspanne beginnt in Bundesländern wie Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Brandenburg.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es für Industriemechaniker?

In diesem Beruf stehen Ihnen viele Weiterbildungen zur Verfügung, um die Karriereleiter hinaufzuklettern und Ihr Gehalt zu steigern. Nach mindestens einem Jahr Berufspraxis können Sie den Meisterkurs angehen, der Sie zu Führungspositionen qualifiziert. Auch eine Weiterbildung als Techniker/in ist möglich. Der höchste berufliche Abschluss, den Sie als Industriemechaniker/in erreichen können, ist der des/r technischen Betriebswirt/in. Er ermöglicht den Aufstieg in die Führungsebene von Unternehmen.

Der Beruf Industriemechaniker bietet eine solide Grundlage für ein Studium, das sogar ohne Abitur möglich sein kann. Ideale Studienfächer dafür sind Maschinenbau, Mechatronik, Produktionstechnik oder Wirtschaftsingenieurwesen. Sollten Sie während Ihrer Laufbahn den Wunsch auf eine berufliche Veränderung ohne eine Weiterbildung verspüren, so bietet sich Ihnen der Einstieg in einen dieser verwandten Berufe an:

  • Werkzeugmacher/in
  • Zerspanungsmechaniker/in
  • Fertigungsmechaniker/in
  • Betriebsschlosser/in
  • Maschinen- und Anlagenführer/in

Karriere als Industriemechaniker in Deutschland: Wie entwickelt sich der Arbeitsmarkt für Industriemechaniker?

Die Zukunftschancen für Industriemechaniker/innen sind so gut, dass im Grunde jeder Betrieb für den eigenen Bedarf ausbildet. Das bedeutet, Sie werden direkt nach der Ausbildung in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen. Sollte das wider Erwarten nicht der Fall sein – oder Sie möchten nicht in der Ausbildungsfirma bleiben –, müssen Sie sich um Ihre berufliche Perspektive dennoch keine Sorgen machen. Sie sind mit dem erlernten Berufsbild so universell einsetzbar, dass unverzüglich das nächste Jobangebot auf Sie wartet.

Noch ein weiterer Aspekt macht den Beruf so attraktiv: Die Ausbildung in Deutschland genießt einen hervorragenden Ruf. So sind Sie als Industriemechaniker/in auch im Ausland eine gefragte Arbeitskraft. Wäre es nicht reizvoll, einmal ein oder mehrere Jahre in Südamerika, der Schweiz oder im Nahen Osten zu arbeiten? Sie haben einen technisch anspruchsvollen, zukunftsorientierten Beruf erwählt und durch die weiten Einsatzgebiete und die vielfältigen Fortbildungsmöglichkeiten stehen Ihnen alle Wege offen.