Jobbörse Kunsthandwerk

Das TOP-Karriereportal im Bereich Kunsthandwerk

Alle Jobs»
  • Alle Jobs
  • Lehre
  • Praktikum
Top Karriere Portal - Auszeichnung von Focus

Aktuelle Jobs im Bereich Kunsthandwerk

1 2 nächste

Karrieretipps Kunsthandwerk:

Welche gut bezahlten Berufe im Bereich Kunsthandwerk gibt es?

Der Bereich Kunsthandwerk wird der angewandten Kunst zugeordnet und bietet vielfältige Jobs für Bewerber mit handwerklichen und technischen Interessen. Neben Studienberufen gibt es auch Ausbildungsberufe, nach deren Abschluss Sie spannende Stellen finden. Zu den gut bezahlten Berufen im Bereich Kunsthandwerk gehören beispielsweise:

  • Kunstwissenschaftler/in
  • Bühnenbildner/in
  • Kurator/in
  • Museologe/Museologin
  • Kunsthistoriker/in
  • Restaurator/in
  • Glas- und Porzellanmeister/in
  • Holzbildhauermeister/in
  • Glasbläser/in
  • Wachsziehmeister/in
  • Bautechniker/in (Bausanierung)
  • Steinmetz/in
  • Holzspielzeugmacher/in
  • Uhrmacher/in

Hier in unserer Jobbörse haben Sie die Chance, eine Stelle zu finden, die genau auf Ihr Ausbildungsprofil und Ihre Berufsvorstellungen passt. Generell ist der Bereich Kunsthandwerk sehr umfangreich, sodass Sie bei der Jobsuche aus vielerlei Angeboten wählen können. Spannende Berufsfelder und Stellenangebote gibt es sowohl bei privaten als auch bei öffentlichen Unternehmen. In diesen Branchen und Bereichen haben Sie gute Chancen bei der Jobsuche:

  • Fachbetriebe
  • Denkmalschutz
  • Manufakturen
  • Töpfereien
  • Möbelhersteller
  • Werkstätten
  • Kunstschmieden
  • Juweliergeschäfte
  • Theater

Gehalt: Welche Verdienstmöglichkeiten bieten sich im Bereich Kunsthandwerk?

Da der Bereich Kunsthandwerk äußerst vielfältig ist, richtet sich der Verdienst vor allem nach den handwerklichen Kenntnissen, aber auch nach Ihrem Job in den verschiedenen Wirtschaftszweigen. Das Einkommen im Kunsthandwerk ist abhängig von den jeweiligen Anforderungen der Jobangebote. Darüber hinaus wird Berufserfahrung, Spezialkenntnissen und Verantwortlichkeit je nach Branche unterschiedlich viel Gewicht zugemessen.

In einigen Unternehmen gibt es neben einem Grundgehalt Zulagen und Sonderzahlungen wie beispielsweise ein 13. Monatsgehalt oder vermögenswirksame Leistungen. Daneben treten branchenabhängige, aber auch regionale Einkommensunterschiede auf. Techniker/innen beispielsweise verdienen je nach Fachrichtung durchschnittlich ca. 3.750 € im Monat bei einer 38-Stunden-Woche. Bei einer Tätigkeit als Graveur/in liegt die tarifliche Grundvergütung bei rund 2.400 € pro Monat nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung.

Als Steinmetz/in liegt die Gehaltspanne zwischen ca. 28.000 und 40.000 € jährlich, während Sie als Glasbläser/in zwischen ca. 25.000 und 37.000 € Jahresgehalt erwarten dürfen. Absolvieren Sie in diesem Bereich eine Ausbildung zum/r staatlich geprüften Glastechniker/in für Glashüttentechnik, lässt sich das Gehalt deutlich steigern.

Welche Fähigkeiten sind im Bereich Kunsthandwerk besonders gefragt?

Suchen Sie nach einem Job im Bereich Kunsthandwerk, sollten Sie über ein gewisses Maß an künstlerischen Fähigkeiten verfügen. Da Sie zudem Gegenstände planen, konstruieren und entwerfen, benötigen Sie Sinn für Farben und Formen.

Unabhängig davon, in welchem kunsthandwerklichen Bereich Sie tätig sind, ist ein hohes Maß an Fingerfertigkeit und Geschick erforderlich. Zudem zahlen sich Eigenschaften wie Geduld und Liebe zum Detail in den Jobs aus.

Jede Menge Kreativität ist natürlich ebenfalls wichtig. Berufe im Kunsthandwerk setzen aber auch oftmals verkäuferisches Talent voraus, denn es ist hilfreich, sich selbst und seine Arbeiten vermarkten zu können.

Praktisch sind zudem Kenntnisse zu Marketing und Social Media. Um mit der internationalen Künstlergemeinde kommunizieren zu können, sind Fremdsprachenkenntnisse – besonders Englisch – sehr hilfreich.

Welche Aufgaben und Tätigkeiten im Bereich Kunsthandwerk kommen auf Sie zu?

Das Spannende am Segment Kunsthandwerk ist seine Vielfältigkeit. So gestalten Sie beispielsweise Weihnachtsschmuck, entwerfen Gold- und Silberschmiedearbeiten oder fertigen Ziergegenstände aus Metall. Dabei ist eine Arbeit nach Fremdentwürfen ebenso möglich wie die Fertigung von Unikaten nach eigenen Designs.

Für die meisten Stellen benötigen Sie vor allem künstlerische Kreativität und handwerkliches Können. Darauf aufbauend entwickeln sich Ihre Tätigkeiten. Zudem kommt es darauf an, ob Sie in kleineren oder mittleren Handwerksbetrieben einen Job suchen oder beispielsweise bei Behörden im Bereich Denkmalschutz und Restaurierung arbeiten.

Karriere im Bereich Kunsthandwerk: Welche Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten bieten sich?

Mit einer Ausbildung oder einem Studiengang im Bereich Kunsthandwerk haben Sie gute Aussichten für eine erfolgreiche Karriere. Noch besser sind Ihre Chancen mit einer Weiterbildung oder einem Meisterabschluss.

Auch erfolgreiche Kunsthandwerker stehen beruflich immer wieder vor neuen, spannenden Herausforderungen. Das ist bedingt durch Neuerungen und stetige Veränderungen in diesem Sektor. Hier gilt es, fachlich auf dem Laufendem zu bleiben und sein Fachwissen kontinuierlich zu ergänzen.

Nach einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung können Sie sich beispielsweise als Techniker/in weiterbilden. Hier kommen unter anderem die Bereiche Baudenkmalpflege, Altbauerneuerung, Bautechnik oder Grabungstechnik infrage.

Auch Seminare sind eine gute Möglichkeit, die Karriereleiter hinaufzuklettern. Je nach Ausbildung können Sie beispielsweise neue Handwerkstechniken lernen, sich in historischer Materialkunde weiterbilden oder sich mit Malerei und Zeichnen beschäftigen.

Auch mit einem Studienberuf können Sie nach der Ausbildung Ihre Aufstiegschancen verbessern. Die folgenden Optionen bieten beispielsweise beste Erfolgschancen für Ihre Karriere:

  • Archäologe/Archäologin
  • Bildende/r Künstler/in
  • Bühnenbildner/in
  • Denkmalpfleger/in
  • Kunsthistoriker/in
  • Kunstpädagoge/Kunstpädagogin
  • Kunstsachverständige/r
  • Museologe/Museologin

Alle Weiterbildungen und Seminare eröffnen Ihnen weitere spannende Karriereoptionen und damit verbunden auch ein höheres Gehalt. Mit einem Meisterabschluss ist eine Weiterbildung zum/r Restaurator/in möglich, vor allem im Metallbauhandwerk, dem Tischlerhandwerk, dem Uhrmacherhandwerk, dem Buchbinderhandwerk und dem Orgel- und Harmoniumbauerhandwerk.